"Reines Glück genießt doch nie, wer zahlen soll und weiß nicht wie"   (Wilhelm Busch)

Außergerichtlicher Vergleich

Ziele des außergerichtlichen Vergleichs 

  • als Voraussetzung für das Verbraucherinsolvenzverfahren:
    Mit dem außergerichtlichen Einigungsversuch mit allen Gläubigern beginnt das Verfahren für Verbraucher. Erst wenn der Vergleich gescheitert ist, kann Insolvenzantrag gestellt werden.

  • zur Vermeidung des Insolvenzverfahrens:
    Sind noch Vermögenswerte vorhanden oder Sie werden von Dritten finanziell unterstützt, kann den Gläubigern auch einer der nachfolgenden Vergleiche angeboten werden. Kommt der Vergleich zustande, sind Sie durch eine Teilverzichtserklärung der Gläubiger - ohne ein Insolvenzverfahren - in Kürze schuldenfrei.

Verschiedene Vergleichsmöglichkeiten

  • Ratenzahlungsvergleich
  • Einmalzahlungsvergleich
  • Druckvergleich
  • sog. Nullplan

Unsere Arbeit

  • genauen Schuldenstand ermitteln

  • exakte Anschriften der Gläubiger ermitteln

  • Hilfe bei Zwangsvollstreckungen (wie Kontopfändung, Lohnpfändung)

  • Hilfe, wenn sich der Gerichtsvollzieher ankündigt

  • Beratung bei Abgabe der eidesstattlichen Versicherung (seit 2013: der Vermögensauskunft)

  • Ausstellung der P-Konto-Bescheinigung

  • Durchführung des Vergleichs

Ihre Aufgaben

  • Sie müssen alle Schulden angeben.

  • SCHUFA-Auskunft einholen (Sie können einmal jährlich eine kostenlose SCHUFA-Auskunft anfordern, sprechen Sie uns an)

  • Sie dürfen keine neuen Schulden machen.

 

 

 

 

 

 

Besuchen Sie uns auch auf:
kanzlei-hintz-beiren.de

Ansprechpartnerin:
RAin Simone Hintz-Beiren